kostenloser Versand in DE

kostenlose Rücknahme

30 Nächte Probeschlafen

5 Jahre Garantie

Handgefertigt in Deutschland

Service: +49 201 99 99 56 78

Das muss eine Krankenhaus Matratze leisten 

Um wieder vollständig gesund zu werden, ist Erholung unerlässlich. Eine Krankenhaus Matratze muss daher in besonderem Maße gesundheitlichen und qualitativen Anforderungen an Komfort und Hygiene genügen.

Besonderheiten einer Krankenhaus Matratze 

Eine Krankenhaus Matratze ist speziell darauf ausgerichtet, Personen, die gesundheitlich eingeschränkt sind und viel liegen, zu unterstützen. Dafür erfüllen diese Matratzentypen besondere Anforderungen hinsichtlich Komfort und Hygiene. 

Besonders relevant sind natürlich die Liegeeigenschaften. Krankenhaus Matratzen sollten einerseits komfortabel sein, andererseits aber auch genug Unterstützung bieten, um eine optimale Druckentlastung sicherzustellen. Eine sehr weiche Matratze mag vielleicht im ersten Moment sehr bequem wirken, die Stützmuskulatur wird jedoch stärker beansprucht, was langfristig zu Problemen und Schmerzen führen kann.

Eine Krankenhaus Matratze muss zudem besondere hygienische Anforderungen erfüllen. Denn für eine erfolgreiche Genesung ist ein hygienisches Umfeld unerlässlich. Deshalb muss eine Krankenhaus Matratze einfach und zuverlässig von Bakterien, Viren und Körperflüssigkeiten gereinigt werden können. Neben einem pflegeleichten und hygienischen Material sollte die Matratze auch einfach zu handeln sein, damit die Reinigung ohne großen Aufwand möglich ist.

Achten Sie auch darauf, dass das Material der Matratze schadstofffrei und hautfreundlich ist. Denn für erkrankte Personen ist eine gesunde Umgebung besonders wichtig. 

Häufig sind Krankenhausbetten höhenverstellbar, sodass sich die Patienten aufrichten können. Beim Kauf einer Krankenhaus Matratze sollte daher darauf geachtet werden, dass diese für einen elektrisch verstellbaren Lattenrost geeignet ist.

Arten von Krankenhaus Matratzen 

Es gibt unterschiedliche Arten von Krankenhaus Matratzen, einige davon sind speziell auf bestimmte Erkrankungen abgestimmt. Im Krankenhaus- und Reha-Bereich kommen häufig orthopädische Matratzen zum Einsatz, die besonders viel Komfort und passende Unterstützung bieten. In der Palliativmedizin und Geriatrie werden sogenannte Anti-Dekubitusmatratzen eingesetzt, die verhindern, dass bettlägerige Personen einen schmerzhaften Dekubitus entwickeln. Zudem gibt es Spezialmatratzen, die auf stark unter- oder übergewichtige Patienten abgestimmt sind.

Krankenhaus Matratze – Dekubitus vorbeugen und therapieren 

Bei längerer Erkrankung und Bettlägerigkeit besteht die Gefahr, dass sich ein Dekubitus entwickelt. Denn wenn erkrankte Personen sich nicht mehr aus eigener Kraft bewegen oder umdrehen können, wird die Haut dauerhaftem Druck und Reibung ausgesetzt. Dies kann zu einem Dekubitus führen, einer Entzündung der Haut und des darunter liegenden Gewebes. Besonders gefährdete Körperzonen sind Kopf, Steiß, Ellenbogen und Ferse. Wird der Dekubitus nicht in einem frühen Stadium behandelt, kann dieser sich weiter verschlimmern. Anfangs zeigt sich der Dekubitus nur durch gerötete Stellen und bleibt oftmals noch unerkannt. Schreitet die Erkrankung weiter fort, kann das Hautgewebe so stark beschädigt werden, dass Knochen und Muskeln freiliegen. Für die Betroffenen bedeutet dies einen schmerzhaften Leidensweg. 

Durch die richtige Prophylaxe und eine spezielle Anti-Dekubitusmatratze oder sogenannte Weichlagerungsmatratzen kann einem Dekubitus vorgebeugt und das Fortschreiten verhindert werden. Anti-Dekubitusmatratzen werden auch als Krankenhaus Matratze bei Dauerpatienten eingesetzt. Diese Matratzen sind speziell auf den jeweiligen Schweregrad des Dekubitus abgestimmt und sorgen für eine besonders gute Druckentlastung bei bettlägerigen Patienten. 

Die Anti-Dekubitusmatratzen werden in Würfelmatratzen, Wechseldruckmatratzen und thermoelastischen Matratze unterschieden. Die Würfelmatratzen bestehen aus im Würfelschnitt angeordneten Hartschaum oder viskoelastischem Schaumstoff. Wechseldruckmatratzen (auch dynamische Luftmatratzen) haben Luftkammern, die ermöglichen, dass sich die Matratze an den Körper anpasst. Das Prinzip der thermoelastischen Matratzen basiert darauf, dass sich die Matratze genau an die Körperkonturen anpasst, indem das Material auf die Körpertemperatur reagiert.

Krankenhaus Matratze

Mehr Hygiene durch PU-Bezug für Krankenhaus Matratzen 

Mit einem PU-Bezug kann eine Krankenhaus Matratze zusätzlich geschützt werden und die Lebensdauer der Matratze verlängert werden. Dieser stellt sicher, dass Flüssigkeiten, Bakterien, Viren und Schmutzpartikel nicht in die Matratze eindringen können. So bleibt die Krankenhaus Matratze hygienisch und wird nicht kontaminiert. 

Zudem erleichtert ein PU-Bezug die Reinigung: Der Bezug kann abgewischt und desinfiziert werden. Einige Modelle können einfach abgezogen werden, um gewaschen zu werden. Aber auch fest vernähte Bezüge haben Vorteile: Diese Variante bietet keine Versteckmöglichkeiten für Viren und Bakterien und schlägt so gut wie keine Falten, was das Dekubitus-Risiko minimiert.

Zubehör für Krankenhaus Matratzen 

Neben der Matratze gehören auch weitere Zubehörartikel zu einem voll ausgestatteten Krankenhausbett. Ein passender, elektrisch verstellbarer Lattenrost ermöglicht es den Patienten, sich aufzurichten. Mit Nackenkissen kann für zusätzliche Unterstützung gesorgt werden. Geht Inkontinenz mit der Erkrankung einher, sollte die Matratze durch spezielle Schutzbezüge und andere Inkontinenzartikel geschützt werden.

Krankenhaus Matratze bei verapur kaufen 

Bei verapur finden Sie eine große Auswahl an hochwertigen Matratzen, die auch als Krankenhaus Matratzen eingesetzt werden können. Insbesondere unser Modell Ortho ist für die besonderen Liegebedürfnisse von Patienten geeignet. Die orthopädische Matratze kann in vier verschiedenen Härtegraden erworben werden. Die Matratze passt sich ergonomisch an die Körperkonturen an und bietet so optimale Druckentlastung und Unterstützung entlang des gesamten Körpers. Der abnehmbare Bezug der Matratze kann einfach gereinigt werden. Zudem sind alle Matratzen von verapur vollständig in Deutschland hergestellt und tragen das ÖKO-Text-Siegel.

Wichtigkeit der Krankenhausmatratze:

Um eine optimale Genesung und Erholung zu gewährleisten, müssen Krankenhausmatratzen hohen Standards in Bezug auf Komfort, Unterstützung und Hygiene entsprechen.

Besonderheiten: Krankenhausmatratzen sind speziell darauf ausgerichtet, gesundheitlich beeinträchtigte Personen, die längere Zeit im Bett liegen, zu unterstützen.

Liegeeigenschaften:

Diese Matratzen sollten sowohl komfortabel sein als auch eine optimale Druckentlastung bieten, um Schmerzen und andere Probleme zu vermeiden.

Hygiene: Sie müssen leicht zu reinigen und zu desinfizieren sein, insbesondere von Bakterien, Viren und Körperflüssigkeiten.

Typen von Krankenhausmatratzen:

  • Orthopädische Matratzen für Komfort und Unterstützung.

  • Anti-Dekubitusmatratzen zur Vorbeugung von Druckgeschwüren.

  • Spezialmatratzen für Patienten mit besonderen Bedürfnissen wie Unter- oder Übergewicht.

Dekubitus-Problematik:

Bei längerer Bettlägerigkeit kann ein Dekubitus, ein Druckgeschwür, entstehen. Anti-Dekubitusmatratzen bieten spezialisierte Druckentlastung, um solche Geschwüre zu verhindern.

Hygienische Bezüge:

Ein PU-Bezug bietet zusätzlichen Schutz, verhindert das Eindringen von Schmutz und Flüssigkeiten in die Matratze und erleichtert die Reinigung.

Zubehör:

Weitere wichtige Artikel für ein Krankenhausbett können ein elektrisch verstellbarer Lattenrost, Nackenkissen und spezielle Schutzbezüge für Inkontinenz umfassen.

Häufige Matratzen zu Krankenhaus Matratzen

Welche Eigenschaften sollte eine Krankenhaus Matratze haben? 

Eine Krankenhaus Matratze sollte gleichzeitig Liegekomfort und Unterstützung bieten. Außerdem muss die Matratze leicht zu reinigen und gut zu handeln sein. Krankenhaus Matratzen müssen qualitativ besondere Ansprüche erfüllen, also am besten aus langlebigen, schadstofffreien Materialien bestehen. 

Sind Krankenhaus Matratzen auch für pflegebedürftige Senioren geeignet? 

Die Anforderungen an Krankenhaus- und Pflegematratzen sind ähnlich. Denn beide müssen besondere Komfort- und Hygieneansprüche erfüllen, da Erkrankte und Pflegebedürftige viel Zeit im Bett verbringen. Wichtig ist, die Matratze passend zu den jeweiligen Erkrankungen (z.B. Rheuma, Arthrose, Dekubitus, Inkontinenz) und Bedürfnissen auszuwählen. 

Was kostet eine Krankenhaus Matratze? Die Kosten von Krankenhaus Matratzen können stark variieren, da es Standard- und Spezialmodelle gibt. Bei verapur finden Sie hochwertige Matratzen, die auch für den Einsatz im Krankenhaus oder Pflegeheim geeignet sind, zu erschwinglichen Preisen. 

Welche Krankenhaus Matratze verhindert einen Dekubitus? 

Um einen Dekubitus zu verhindern, sollte eine Matratze gewählt werden, die eine gute Druckentlastung bietet und individuelles Einsinken ermöglicht. Doch selbst Spezialmatratzen können einen Dekubitus nur bedingt verhindern: Regelmäßiges Umlagern und eine Pflege der Risiko-Stellen sind bei bettlägerigen Personen unerlässlich.

Wir sind gerne für Sie da
+49 201 9999 5678
Mo-Fr, 10:00 - 16:00 Uhr
Wir sind gerne für Sie da
support@verapur.com
Mo-Fr, 10:00 - 16:00 Uhr